Kalender Männer 2017

Für 2017 gebe ich zum ersten Mal einen Kalender "Männer" heraus; es ist nicht einer der üblichen Pin Up-Kalender, sondern das Gegenteil davon: Ein Kalender mit 13 Porträts von außergewöhnlichen Männern aus aller Welt, aus unterschiedlichen Lebensbereichen und verschiedenen Jahrhunderten - gemalt, gezeichnet, geschnitten von zeitgenössischen KünstlerInnen. In dieser Art bisher einmalig.

Der Kalender-Erstling wird in einer limitierten Auflage von nur 1000 Exemplaren aufgelegt, ist DINA3 groß, hat eine Spiralbindung und enthält 14 Blatt: Das Titelblatt zeigt den Regisseur Rainer Werner Fassbinder - ein Linolschnitt von Utz Benkel. Das Vorwort ist von Dr. Henry Tauber (Präsident der Deutschen Exlibris-Gesellschaft e.V.) und die 12 Monatsblätter mit Porträts von Albert Camus (Karoline Koeppel), Andy Warhol (Susanne Haun), Charles Bukowski (Utz Benkel), Wladimir Majakowski (Susanna Cardelli), Leonardo da Vinci (Hedwig Pauwels), Hans-Christian Ströbele (Utz Benkel), Oleg Popov (Tiko Karrasch), Raoul Wallenberg (Utz Benkel), Upton Sinclair (Utz Benkel) Alberto Giacometti (Sigrid Meggendorfer), Thomas Brasch (Norbert Salzwedel) und Willy Brandt und Egon Bahr (Andreas Raub).

Im Kalendarium sind die Geburts- und Sterbetage von 365 außergewöhnlichen Männern verzeichnet.

Der Kalender kostet 19.50 Euro (inkl. 5 Euro Versandkosten) Sie können ihn bestellen per E-Mail an grafik-benkel@t-online.de telefonisch über +49-151-64521810.

Der Kalender wird am 28. August 2016 in Schmetterlingshorst (www.schmetterlingshorst.de), Berlin-Köpenick, um 15 Uhr präsentiert. Es werden beteiligte Künstler anwesend sein.

Starke Männer 2017

Januar

Camus Karoline Koeppel (* 1962): Camus, 2016, Mischtechnik auf Papier, 23 x 19 cm, www.karolinekoeppel.de

Februar

Andy Warhol Susanne Haun (* 1965): Andy Warhol trifft auf Basquiat, 2016, Tusche auf Bütten, 40 x 30 cm, www.susannehaun.de

März

Charles Bukowski Utz Benkel (* 1959): Charles Bukowski, Linoldruck (zwei Platten), handkoloriert, 42 x 30 cm, www.utz-benkel.de

April

Majakowski Susanna Cardelli (* 1971): Majakowski, 2016, Filzstift, Bleistift, Farbstift auf Transparentpapier, 130 x 208 cm, susa.c@arcor.de

Mai

leonardo da Vinci Hedwig Pauwels (* 1934): Leonardo da Vinci, Radierung (C3/C5), 106 x 80 mm, www.bookplate.org/gallery/hedwig-pauwels

Juni

Hans-Christian Ströbele Utz Benkel (* 1959): Hans-Christian Ströbele, 2015, Linolschnitt koloriert, 42 x 30 cm, www.utz-benkel.de

Juli

Oleg Popov Tiko Karrasch (* 1959): Oleg Popov, 2016, gemalt auf einen italienischen Flipper für Kinder, wahrscheinlich aus den 50er Jahren, den der Künstler neben einer Mülltonne fand. Material: Holz/Pappe/Lackfarben, Technik: Pigmente/Bindemittel/Tinte, Format 65 x 35 cm

August

Raoul Wallenberg Utz Benkel (* 1959): Raoul Wallenberg, Linoldruck koloriert, 42 x 30 cm, www.utz-benkel.de

September

Upton Sinclair Utz Benkel (* 1959): Upton Sinclair, Linolschnitt (drei Platten), koloriert, 42 x 30 cm, www.utz-benkel.de

Oktober

Alberto Giacometti Sigrid Meggendorfer (* 1965): Alberto Giacometti, Acryl auf Leinwand, 40 x 50 cm, www.sim-artwork.de

November

Thomas Brasch Norbert Salzwedel (* 1950): Thomas Brasch, 2016, Kaltnadelradierung, 29,1 x 21 cm

Dezember

Willy Brandt und Egon Bahr Andreas Raub (* 1967): Willy Brandt und Egon Bahr, 2016, kolorierte Federzeichnung, 29,7 x 21 cm, www.kunstraub.org
Utz Benkel, Marina Bukowski (die Tochter von Charles Bukowski) und Falko Hennig (Deutsche Bukowski-Gesellschaft e.V.) auf dem Bukowski-Symposium in Berlin am 14. August 2016 Utz Benkel, Marina Bukowski (die Tochter von Charles Bukowski) und Falko Hennig (Deutsche Bukowski-Gesellschaft e.V.) auf dem Bukowski-Symposium in Berlin am 14. August 2016

Anläßlich der Ausstellungseröffnung PROtraits von Susanna Cardelli und Utz Benkel in Schmetterlingshorst am 28.8.2016 wurde in Anwesenheit des Schirmherrs der Veranstaltung Dr. Gregor Gysi die beiden neu erschienenen Kalender "Männer" und "Starke Frauen" vorgestellt.

Foto: M. Fanke

Von links nach rechts die anwesenden Künstler: Utz Benkel (Rainer Werner Fassbinder, Charles Bukowski, Hans-Christian Ströbele, Raoul Wallenberg, Upton Sinclair, Elisabeth Käsemann, Voltairine de Cleyre und Vera Broido), Susanne Haun (Doppelporträt Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat), Sigrid Meggendorfer (Alberto Giacometti), Gisela Al Amily (Sahra Wagenknecht), Nobert Salzwedel (Thomas Brasch), Susanna Cardelli (Wladimir Majakowski und das Doppelporträt Angela Davis und Gloria Steinem) und der Schirmherr Dr. Gregor Gysi.